space space
Find
Find game
Find designer/artist
Find publisher
Special Lists
New releases Essen 2014
New releases Nürnberg 2014
Recently entered games
Recently entered reviews
Recently entered reviews (sorted by date)
Award Winning Games
List of reviewers
Statistics
Configuration
FAQ
Credits
Imprint
home
powered by H@LL9000
info@luding.org

Al Cabohne

Year:Essen 2000Picture of 'Al Cabohne'
Designer:Uwe Rosenberg
Art:Björn Pertoft
Publisher name:Amigo
Status:In print
Series:Bohnanza
Price:DM 11
Type:Board
No. of players:1-2
Age:12 years and up
Duration:½ to 1 hour
German reviews:DHK, DM, FAIRspielt, GamesWePlay, H@LL9000, JurySdJ, Spielbox, Spieletest, Spielphase
English reviews:E2P, EFUN
Information:BoardGameGeek (EN), Spielbox (DE)
FAQ:DSSP (DE)
Variants:DSSP (DE)
Online shop:EFUN (EN)
Sample game:EMS (EN)
Press info:Die Bohnenlandwirtschaft geht weiter: bei Al Cabohne werden wie bei Bohnanza verschiedene Bohnensorten, beispielsweise Blaue Bohnen, Saubohnen oder Brechbohnen, angebaut, geerntet und verkauft. Das hört sich zunächst noch einfach an, aber genau hier kommt die Mafia ins Spiel. Al Cabohne und Konsorten holen sich ihren Anteil an den Erträgen der andern Spieler. Verhandeln kann man mit den Gangstern nicht. Da hilft nur List und Schnelligkeit. Al Cabohne kann mit zwei Spielern gespielt werden, oder "allein gegen die Mafia".
Ziel des Spieles ist es, nach dreimaligem Durchspielen des Talons die meisten Bohnentaler gesammelt zu haben. Bohnentaler werden durch den Verkauf der sieben verschiedenen Bohnensorten erwirtschaftet. Jeder Spieler besitzt zwei Bohnenfelder, auf denen diese Bohnen angebaut und gesammelt werden können - pro Feld immer nur eine Sorte. Je länger und je mehr Bohnen man anbaut, desto höher ist der Ertrag. Allerdings steigt auch die Gefahr, dass die Mafia zum Zuge kommt und Bohnen kassiert. Denn Al Cabohne und Don Corlebohne besitzen auch jeweils ein Bohnenfeld und wenn man gerade die gleiche Bohnensorte anbaut, wie einer der beiden, dann sollte man schnell ernten und verkaufen, bevor die Mafiosi "Schutzbohnen" einziehen. Wer möchte, kann sich ein drittes Bohnenfeld kaufen; kurzfristig kostet das vier Bohnentaler, aber langfristig können so mehr Bohnen angebaut werden.
Noch interessanter wird das Spiel durch die unterschiedliche Wertigkeit der verschiedenen Bohnensorten. Einige Bohnen sind seltener - sie werden nicht so oft vom Talon gezogen - und bringen schon bei geringer Ernte einen Gewinn.
Andere Bohnen gibt es häufiger, allerdings müssen sie länger angebaut werden, bis sie Ertrag bringen. Da kann es sich manchmal lohnen, der Mafia Bohnen abzugeben, oder durch das Zuspielen einer unrentablen Sorte einen Mafioso zu blockieren.
Beim Kampf eines einzelnen Spielers gegen die Bohnenmafia, hat der Spieler automatisch ein drittes Bohnenfeld. Allerdings bekommt die gegnerische Seite auch Verstärkung durch Joe Bohnano. Ganz gleich ob man nun zu zweit oder alleine gegen die Mafia antritt, Sieger wird, wer am Schluß die meisten Bohnentaler auf dem Konto hat.
Box text:Der Bohnenhandel ist ein hartes Geschäft. Nur wenn Sie zur richtigen Zeit die richtige Bohnensorte auf Ihren Feldern anbauen, können Sie die Ernte mit Profit verkaufen. Die Bohnenmafia mischt im lukrativen Bohnenhandel jedoch kräftig mit. Bleiben Sie cool, wenn Al Cabohne Ihnen ein Angebot macht, das Sie nicht ablehnen können.
Eine Variante zum Kultspiel Bohnanza für 1 und 2 Spieler mit neuen Bohnen, auch ohne Bohnanza spielbar.
Contents:116 Karten
3 Bohnenmafia-Bosse
1 Karte "3. Bohnenfeld"
1 Spielanleitung
Picture of 'Al Cabohne'
Schachtel im Redesign 2010
Last modified:20.02.10

Link to this page:http://www.luding.org/cgi-bin/GameData.py/ENgameid/11380