space space

Metropolys

Jahr:Nürnberg 2008Bild von 'Metropolys'
Autor/in:Sébastien Pauchon
Grafik:Mathieu Leyssenne
Verlag:Ystari Games
Huch! & friends
Status:Lieferbar
Preis:EUR 33.00
Kategorie:Gesellschaftsspiel
Anzahl Spieler:2-4
Altersgruppe:ab 8 Jahre
Spieldauer:½ bis 1 Stunde
Auszeichnungen:
-Empfehlungsliste 'Spiel des Jahres' (2008)
-Deutscher Spielepreis, Platz: 10 (2008)
Deutsche Rezensionen:DBAR, DLZ, Doppelspiel, FAIRspielt, Gelegenheitsspieler, H@LL9000, JurySdJ, LoRP, Pöppelkiste, Ratgeberspiel, ReichDerSpiele, SpielMitMir, Spielenswert, Spieletest, Spielphase, Topolino, WestparkGamers, angespielt
Englische Rezensionen:EBGWS, Faidutti
Französische Rezensionen:Faidutti
Multimedia:SpielePodcast (DE)
Pressetext:Futuristisch anmutende Bauwerke aus Glas und Stahl wachsen in den Himmel. Gebäude, die den Gesetzen der Schwerkraft und Balance zu trotzen scheinen, drücken Straßenschluchten den Stempel auf. Baustile aus mehreren Jahrhunderten vermischen sich zu einem architektonisch interessanten Mosaik. Eine technisch und kreativ entfesselte Stadt entwickeln die Spieler bei „Metropolys“, dem neuen Bau- und Strategiespiel aus dem französischen Partnerverlag Ystari. „Metropolys“ ist das zweite Werke des Schweizers Sébastien Pauchon, der schon mit „Yspahan“ große Erfolge als Autor gefeiert hat.
Während „Yspahan“ in die faszinierende Welt der orientalischen Basare einlädt, öffnet „Metropolys“ die Tore zu einer Stadt der Phantasie. In der Rolle von Architekten errichten die Spieler an den bedeutendsten Plätzen wichtige Bauwerke in unterschiedlichen Stilen – und mehren so ihr Ansehen bei der Bevölkerung. Dabei punkten sie mit der Platzierung ihrer Bauwerke in besonders schicken Stadtvierteln oder mit der Errichtung an beliebten Verkehrsknotenpunkten wie U-Bahnhöfen. Die Chance, das Prestige zu vermehren, besteht über mehrere Runden, bei denen die Spieler die Aktionen des Nachbarn überbieten oder passen, wenn sie beim Bauen nicht mehr mithalten können. Einen großen Bogen machen die Städteplaner von „Metropolys“ um archäologische Fundstellen: Denn diese behindern den Fortgang der Bauarbeiten und bringen Punktabzüge. Stehen alle Gebäude eines Spielers, ist der Wettkampf um die Gunst der Bürger beendet. Architekt des Tages wird derjenige, dem es gelingt, am deutlichsten seine Spuren in der neuen Metropole zu hinterlassen und sich auf diese Weise das meiste Ansehen zu sichern.
„Metropolys“ erscheint in zwei unterschiedlichen Versionen: als Familienspiel, bei dem auch jüngere Spieler mit gestalten können, und als Expertenvariante, bei der es auch noch auf die Höhe der Gebäude ankommt. Möglichst weit müssen diese in den Himmel wachsen, um Eindruck bei den Bürgern zu hinterlassen. Spielplan und Materialien, illustriert von Mathieu Leyssenne, entführen wie bei allen Strategiespielen von Ystari in eine liebevoll und detailreich dargestellte Welt der Phantasie. Diesmal macht sie sich die Gesetze der Architektur zunutze. Doch das Grundprinzip des Handelns bleibt das gleiche wie bei allen Entwicklungen aus dem französischen Verlag: Nur wer vorausschauend denkt, taktisch versiert plant und „baut“, gewinnt.
Material:1 Spielplan
52 Gebäude
27 Markierungsplättchen
1 Karte „U-Bahn“
1 Karte „Archäologische Stätte“
14 Ziel-Karten
2 Übersichten
5 Gebäudeplättchen
Letzte Änderung:03.10.13

Link zu dieser Seite:http://www.luding.org/cgi-bin/GameData.py/DEgameid/21633